der letzte dreck lyrics – heinz rudolf kunze

die letzten junkies haben sich nun endgueltig verdrueckt.
der kanzler sitzt im tiefkuehlschrank und doest.
das volk hat sich entschieden. es ist von sich selbst entzueckt.
der bundestag tanzt voellig losgeloest.
beim beissen in den burger seufzt ein hacksteak. du wirst stumm.
die liebe kalt und keimfrei abgef*ckt.
descartes studiert aerobic: incognito ergo sum.
wir brauchen einen denker, der es packt.
ich bin der letzte dreck in einer aufgeraeumten welt.
ich stink noch nach was andrem als nach geld.
die frauen voellig zu,
die maenner voellig weg,
ich bin dagegen nur der letzte dreck.
moderne eltern kopulieren in der umlaufbahn.
das baby kommt mit kabelschnur zur welt.
fussfetischisten kriegen ploetzlich strafverfolgungswahn
und geben ihrer freundin fersengeld.
ab morgen duerfen ratten waehlen und sich waehlen l*ssen.
sie koennen jetzt ihr glueck noch gar nicht f*ssen.
und ich hab’s satt, noch immer neue dinge aufzuzaehlen,
die mir aus alten gruenden gar nicht p*ssen.
ich bin der letzte dreck in einer aufgeraeumten welt.
ein tanzverdrossener deutscher teilzeitheld.
die frauen voellig zu.
die maenner voellig weg,
ich bin dagegen nur der letzte dreck.
text: heinz rudolf kunze
musik: heinz rudolf kunze

/ heinz rudolf kunze lyrics