du warst niemals eine lady lyrics – roger whittaker

dich frisiert der wind und die sonne schminkt,
dir morgens dein gesicht, du pfeifst auf pinselstrich und farbe.
und mit jeden mann bist du gleich perdu es interesiert dich nicht
was die welt von dir denkt oder spricht.
deine kleider ja die findet man in keinen modemagazine,
geschmack lässt du dir nicht diktieren.
doch am meisten liebst du’s meine alten hemden an zu ziehn,
ja und ich liebe an dir dieses lied.
du warst niemals eine lady, grad das gefällt mir so an dir.
du fühlst dich frei und p*sst in keinen rahmen.
wo du auf mauern stößt da baust du eine tür,
ja so bist du und ich dank dir dafür.
als ich es mal irgendwann mal mit der treue nicht ganz so wichtig nahm,
gabs keine zehne und keine tränen.
aber prompt warst du es die drei nächte nicht nach hause kam
doch ich war dir nicht gram.
du warst niemals eine lady, grad das gefällt mir so an dir.
du fühlst dich frei und p*sst in keinen rahmen.
wo du auf mauern stößt da baust du eine tür.
du fällst mir um den hals und oft auch aus der rolle,
du bist so wie das salz das ich zum leben brauch.
my darling, du warst niemals eine lady und sollst auch keine sein.
versprich mir nur für immer so zu bleiben,
ich möcht mich jeden tag aufs neue daran freuen.
la la la la la la la la la, la la la la la la.
du fühlst dich frei und p*sst in keinen rahmen.
wo du auf mauern stößt da baust du eine tür.
so bist du und ich dank dir dafür. eine lady wird niemals aus dir.

/ roger whittaker lyrics