gewalt lyrics – chaos z

zu oft hinten angestellt
zu häufig blind vertraut
zu oft auf den müll geschmissen
und vom staat beraubt
immer in der ecke
und kein ziel zu sehen
keine möglichkeit zur flucht
wenn die bombe explodiert

abgefackelt und vertrieben
ständig isoliert
alltag bis zum ende
ein leben, das gefriert
hände bilden fäuste
mangels ident*tät
mord und totschlag
grenzenlose brutalität

fäuste gegen wände
die mauern sind zu hoch
alltag bis zum ende
ein leben, das erfriert
der affe sitzt im nacken
treibt dir pfeile ins gehirn
leben in der zw*ngsjacke
unter dunklem stern

du hast dein herz verschenkt
es wurde weggegeben
na das wars dann wohl
kein grund mehr weiterzuleben
ein amoklauf als ende
die zeitung schreibt von mord
deine ausgebrannte seele
du musstest einfach fort

zuviel deutschland unter grauem asphalt
gewalt im schwarzen einödland

zuviel deutschland unter grauem asphalt
gewalt im schwarzen einödland

du hast dein herz verschenkt
es wurde weggegeben
na das wars dann wohl
kein grund mehr weiterzuleben
ein amoklauf als ende
die zeitung schreibt von mord
deine ausgebrannte seele
du musstest einfach fort

fäuste gegen wände
die mauern sind zu hoch
alltag bis zum ende
ein leben, das erfriert
der affe sitzt im nacken
treibt dir pfeile ins gehirn
leben in der zw*ngsjacke
unter dunklem stern

zuviel deutschland unter grauem asphalt
gewalt im schwarzen einödland

zuviel deutschland unter grauem asphalt
gewalt im schwarzen einödland

zuviel deutschland unter grauem asphalt
gewalt im schwarzen einödland

/ chaos z lyrics