morgenmond lyrics – city

es ist nichts aus uns geworden
als ein morgen mit kaffee,
ein paar hergeholte worte
über nacht. man kennt die sorte
und vergißt sie, wenn man geht

wo nichts ist, da kann nichts werden
deine tür schließt hinter mir.
es ist kalt am rand der erde
und von mehr war nicht die rede.
ist kein wunder, wenn man friert.

das ist der morgenmond,
ein stein am horizont.
ein trister morgenmond
und unbewohnt.

irgendwo stehst du am fenster.
wir sind wieder irgendwer.
vögel fallen aus den nestern.
heute ist ein tag wie gestern.
warum schaust du hinterher?

das ist der morgenmond,
ein stein am horizont.
ein trister morgenmond
und unbewohnt.

es ist nichts aus uns geworden
als ein morgen mit kaffee,
ein paar hergeholte worte
über nacht. man kennt die sorte
und vergißt sie, wenn man geht.

das ist der morgenmond,
und unbewohnt

/ city lyrics