zieh dich aus lyrics – city

so wie der hund zum vollmond heult,
so wie die gier das blut verbeult,
so soll es sein für immer
in unserem zimmer.

sobald es hinterm auge pocht,
solang die frage glimmt im docht.
woher wir stammen
sind wir auch zusammen.

zieh dich aus, zieh dich aus,
zur feier des tages ganz nackt.

was immer auc die zukunft bringt,
du weißt nicht wie das pendel schwingt.
ob überhaupt je wieder,
vielleicht fällt es nieder.

die schönheit ist so messerscharf,
sie schneidet nur, was bluten darf.
sie läßt sich nicht erweichen
und möchte niemals reichen.

/ city lyrics